Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Institutionen und Kooperationen+

Hauptinhalt

Institutionen und Kooperationen

Der TIP-Cluster vereinigt Forschungsaktivitäten innerhalb der Fakultät für Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund, die sich mit der Entwicklung und Bewertung von Technologien zur Einbeziehung und Beteiligung befassen. Das Team besteht aus Mitgliedern der Fakultät Rehabilitationswissenschaften mit unterschiedlichen Hintergründen in technischen und sozialwissenschaftlichen Disziplinen.

Bisher vertreten Expert_innen der Rehabilitationswissenschaften die folgenden Bereichen:

 

Kooperationen

Die Zusammenarbeit mit anderen Fakultäten innerhalb der TU Dortmund und mit anderen F&E Einrichtungen ermöglicht interdisziplinäre Innovationen und Forschung. Zahlreiche Geschäftspartner_innen und Endverbraucher_innen-Organisationen unterstützen das Team, sich sozialen Herausforderungen zu stellen und marktfähige Lösungen zu entwickeln. Das Konsortium strebt gemeinsame Aktivitäten in den Bereichen Forschung, Dissemination und Implementierung an. Zu den aktuellen Kooperationspartnern gehört unter anderem die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

 

Ressourcen

Der TIP Cluster bietet eine Vielzahl von Ressourcen, um eine state-of-the-art Entwicklung und Auswertung zu ermöglichen. Das LAB (Labor für assistive Technologien und barrierefreie Zugänglichkeit) wurde 2010 eingerichtet, um eine Forschungsumgebung mit bestehenden technischen Hilfsmitteln und Mainstream-Technologie, wie sie von Menschen mit funktionalen Einschränkungen genutzt wird, bereitzustellen. Weitere Forschungslabore sind mit Eye-Tracking-Systemen, einem umfassenden Angebot an Assistive-Technologien in den Bereichen Computerzugang, Vision und mobile Geräte sowie Assistive Technologien für die Augmentative und Alternative Kommunikation ausgestattet. Für die Hochschulbildung umfasst das study-LAB Stationen für Studierende mit Computern und technischen Hilfsmitteln, eine Auswahl an Rollstühlen, Plotter-Fräsen und ein barrierefreies Kiosksystem.