Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Projekt iCare

iCare - Open iCare Assistant - Offene intelligente Infrastruktur zur Unterstützung ambulanter und stationärer Pflegedienste

Motivation

demographische Entwicklung, sich verändernde Familienstrukturen, höhere Anforderungen des Pflegepersonals in der ambulanten und stationären Pflege, unerfüllter Bedarf an gut qualifiziertem Pflegepersonal

Projektbeschreibung

Entwicklung eines Unterstützungssystems zur Verbesserung der Versorgungsqualität und der Lebensqualität älterer Menschen. Das System soll auf verschiedenen Ebenen anwendbar sein: selbstständiges Wohnen, ambulante Pflege, stationäre Pflege. Die Nutzer_innen sollen bei ihrer Selbstbestimmung und das Pflegepersonal bei ihrer Arbeit unterstützt werden. Die technische Umsetzung basiert auf einer skalierbaren Infrastruktur, die über offene Schnittstellen, heterogene Dienste und Endnutzer_innen-Geräte in eine homogene Applikationsumgebung integriert ist.

Fokus

  • Benutzer_innen-Bedarfsanalyse
  • Integration in die Testwohnung des FTB
  • Darstellung

Projektpartner_innen

  • Fachhochschule Dortmund
  • Fachhochschule Bielefeld
  • Evangelische Stiftung Volmarstein / Forschungsinstitut Technologie und Behinderung, Wetter
  • Pflegedienst Hübenthal, Dortmund
  • Senioreneinrichtung Bochum GmbH
  • Döring Industrie-Elektronik GmbH, Velbert
  • locate solution GmbH, Essen
  • Devolo AG, Aachen
  • Home and Life Care, Solingen
  • Aizo AG, Schlieren, Schweiz
  • FernUniversität Hagen

Dauer

10/2012 - 5/2015

Finanzierung

Die Fachhochschulen werden vom Innovationsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Programms "Ziel2 NRW FH Extra" gefördert.

Kontakt

  • Dr.-Ing. Helmut Heck 
  • B. Sc. Inform. Frank Berker
E-mail: